Leistungsbewertung bei schriftlichen Arbeiten im Fach Deutsch in der Sekundarstufe I

Mindestens zwei der fünf Kompetenzbereiche sollten in jeder Klassenarbeit Gegenstand der Leistungsbewertung sein:
1) Erfassung von Inhalten und Wirkungsweisen verschiedener fiktionaler und nicht fiktionaler Texte
2) Korrekte Textplanung, Textformulierung und Textüberarbeitung beim Erstellen schriftlicher Arbeiten
3) Kreative Textproduktion nach eigenen Ideen und nach sachbezogenen Anregungen sowie deren adressatenbezogene Präsentation
4) Korrekte grammatikalische, syntaktische und orthographische Ausführung der formulierten Texte
5) Beherrschung der Regeln der deutschen Sprache und Einsicht in sprachliche Strukturen und deren Anwendung

Hinweise zur Fehlerkennzeichnung
Bei der Fehlerkennzeichnung werden die bekannten Korrekturzeichen verwendet, z.B.
R = Rechtschreibfehler, Gr = Grammatikfehler, A = Ausdrucksfehler, T = Tempusfehler, Sb = Satzbaufehler, W = Wiederholungsfehler, Z = Zeichenfehler

Weitere Kriterien zur mündlichen Leistungsbewertung im Fach Deutsch:
1. kontinuierliche, sorgfältige Anfertigung von Hausaufgaben
2. aktive Teilnahme am Unterrichtsgeschehen
3. Anfertigung und Vortrag projektorientierter Arbeiten
4. selbständige Erstellung von unterrichtsbegleitenden Arbeiten in der Freiarbeit