>


Zentral gelegen im Forum unserer Schule befindet sich das Monte Bistro. Es bietet allen Schülern, aber auch dem Kollegium, den Eltern und Besuchern die Gelegenheit, einen gesunden Pausensnack zu erwerben.
Angefangen hat alles 1987 mit einem alternativen Pausenstand parallel zum bestehenden Schulbüdchen des damaligen Hausmeisters. Als immer wieder von Schüler- und Lehrerseite Kritik am bestehenden konventionellen Angebot laut wurde, formierte sich ein kleiner Kreis von Eltern, Lehrern und interessierten Schülern, die dann Tag für Tag in den Pausen einen Stand im Forum aufbauten.
Lehrer kauften ein, schmierten Brötchen, mischten Müsli, um es zusammen mit Schülern in den Pausen zu verkaufen. Dazu wurde viel Freizeit geopfert, Freistunden genutzt und viel diskutiert.
Nachdem der Hausmeister sein Büdchen aufgab und der Raum frei wurde, stimmte der Schulträger dem Vorschlag der Schulkonferenz zu, das Büdchen als Eltern-Schüler-Initiative zu führen und zwar in Form einer Gesellschaft, die ohne Gewinn arbeitet.
Diese Elterninitiative ist heute, 20 Jahre später, nicht mehr aus unserem Schulalltag wegzudenken.
Allerdings sind heute im Bistro nur noch Eltern -ehrenamtlich- im Einsatz. Immer wieder kommen neue Mütter und Väter hinzu. Und die, deren Kindern die Schule verlassen, hören auf. Zum Ende des Jahres 2007 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die Schule übernahm das Bistro. Drei erfahrene Mütter haben die Führung übernommen und teilen sich die Organisation.
Das neue Monte Bistro-Führungsteam besteht aus Bärbel Stöcker, Verena Weinschenck und Monique Schramm.
 
Nicht nur die Elterninitiative hat 20 Jahre ihren Dienst geleistet, sondern auch die Küchenmöbel, die zum größten Teil bereits gebraucht in die BMMG kamen. Das war der Küche anzusehen! Berücksichtigt werden musste auch, dass die Kücheneinrichtung nicht mehr dem heutigen Hygiene-Standard entsprach. In Absprache mit der Schulleitung wurde 2008 ein Sanierungsplan ausgearbeitet, eine neue Küche geplant und ausgesucht und auch der Raum bekam einen frischen Anstrich und wurde neu gefliest. Möglich wurde dies u.a. durch Mittel aus den freiwilligen jährlichen Elternbeiträgen.
Was sich am Monte Bistro aber nicht verändert hat, ist die Zielsetzung.
In der neuen Küche und unter der neuen Leitung bliebt das alte Ziel bestehen, den Schülern ein schmackhaftes, vollwertiges und preiswertes Nahrungsangebot zu machen. Um die hochwertigen Nahrungsmittel möglichst allen Schülern ermöglichen zu können, werden alle Produkte zum Selbstkostenpreis abgegeben. Außerdem soll mit aktuellen Ergänzungen immer auf die jeweilige Jahreszeit eingegangen werden. Neben dem ernährungsphysiologischen und sozialen Aspekt liegt uns der Umweltschutz besonders am Herzen: lm Kiosk werden nur Mehrwegflaschen und Mehrweggeschirr angeboten. Die Rückgabe wird über eine Pfandgebühr geregelt. Die Lebensmittel werden wenn möglich von ortsansässigen Bauern aus kontrolliertem Anbau bezogen, die Wurst vom Metzger mit eigener Schlachterei und die Brötchen werden von einer Vollkornbäckerei geliefert. Um Verpackungen einzusparen, wird alles in großen Gebinden eingekauft. Holzkisten und Eierkartons werden an die Bauern zurückgegeben.
Was sich auch nicht verändert hat und im Gegenteil jeden Tag an Aktualität gewinnt, ist der Einsatz der zurzeit ca. 70 (!) Mütter und eines Vaters, die sich Tag für Tag für unsere Schüler einsetzen und eingesetzt haben, ohne die das Monte Bistro nicht bestehen könnte.
Das Monte Bistro-Team wünscht sich für die Zukunft das Vertrauen der Eltern, Lehrer und Schüler sowie eine gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung, mit dem Kollegium und vor allem mit den vielen (auch zukünftigen) fleißigen Eltern, ohne die keine noch so gute Idee in die Praxis umgesetzt werden kann!
Wir freuen uns über jeden, der unser Angebot mit ausgewählten und mit Liebe hergestellten Produkten zu schätzen weiß!
Haben Sie Fragen, Kritik oder Ideen oder können Sie sich vorstellen unser Team zu verstärken, dann sprechen Sie uns doch einfach persönlich an oder schreiben Sie eine Mail an: Monte-Bistro@online.ms