Die BMMG gehörte im Frühjahr 2005 zu den ersten Schulen in Deutschland, die sich am damals gerade gestarteten eTwinning Angebot beteiligten.
„e“ steht für „elektronisch“ und „Twinning“ für „Partnerschaft“.
eTwinning ist Teil von Comenius (Schulbildung) und wird im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen gefördert. eTwinning ermöglicht und unterstützt virtuelle Schulpartnerschaften in Europa. Über die eTwinning-Plattform können Schulen einfach und unbürokratisch ein europäisches Austauschprojekt starten.
M.Vinjerova u. A. Musolf
mit Schülern aus Krefeld
und Presov
Im Rahmen von eTwinning wird besonderer Wert auf den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) gelegt.
Die BMMG hat seit 2005 eine Reihe von eTwinning-Projekten mit unterschiedlichen Partnern im europäischen Ausland durchgeführt. Einige dieser Projekte wurden mit Qualitätssiegeln und Preisen ausgezeichnet:
Im Februar 2005 enstand über die eTwinning Plattform und den dort zu benutzenden Twinfinder ein Kontakt zwischen der BMMG und dem Sukromne Gymnazium in Presov (Ostslovakei). Thema des Projekts: "Internetzeitung und Austausch von Texten zur Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache".
Dieses Projekt nahm am eTwinning Wettbewerb "Schule für Europa" teil und gewann für seine gelungene Projektpräsentation, die hier abgerufen werden kann, den 1. Preis. Dieser Preis wurde am 19.9.2005 in der Universität in Bonn überreicht.
Ministerin Elisabeth Gehrer und
EU-Kommissar Ján Figel
gratulieren A. Musolf und M. Vinjarova
zu ihrem Gewinn
Eine weitere Auszeichnung erhielt das Projekt im Januar 2006 im Rahmen der jährlichen europaweiten eTwinning-Konferenz. Im österreichischen Linz wurden die besten eTwinning-Projekte mit dem „eTwinning Prize“ ausgezeichnet. Den 1. Platz in der Kategorie „Schulkooperation“ erzielte die Partnerschaft der BMMG Krefeld mit dem Sukromne Gymnasium in der Slowakei. Der attraktive Gewinn: eine Reise der beiden Lehrer aus Deutschland und der Slowakei mit je neun Schülern nach Lanzarote zu einem mehrtägigen eTwinning-Camp. Der Preis wurde den beiden Lehrern Martina Vinjarova (Presov) und Alfons Musolf (Krefeld) vom EU-Kommissars Ján Figel übergeben. Die damalige österreichische Bildungsministerin Elisabeth Gehrer schloß sich der Gratulation an.
Im Frühjahr 2006 trafen sich dann sie deutschen und slowakischen Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrer für vier Tage auf Lanzarote zum internationalen eTwinning-Camp.
Schulministerin Barbara Sommer mit
SchülerInnen und Lehrern der BMMG

M. Hamke und A.Musolf erläutern ihre Projekte
Am 29. September 2006 wurden im Düsseldorfer Ministerium für Schule und Weiterbildung sechs nordrhein-westfälische Schulen mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet. Ministerin Barbara Sommer gratulierte den Gewinnern persönlich zu ihren erfolgreichen Projekten. Unter diesen Gewinnern waren auch zwei Projekte der BMMG "European Youth Styles" - betreut von Michael Hamke - und das bereits erwähnte Projekt mit dem slovakischen Sukromne Gymnazium in Presov - betreut von Alfons Musolf.
Das Projekt "European Youth Styles" wurde mit der italienischen Partnerschule IIS R. Canudo school durchgeführt. Im Zentrum des Projekts standen die Fragen: Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen dem Leben in Italien, und dem in Deutschland? Haben Jugendliche hier den selben Geschmack und das selbe Meinungsbild? Gibt es so etwas wie einen "europäischen Jugend-Stil"? Diese und mehr Fragen wurden in der Partnerschaft der beiden Schulen diskutiert.
Ein weiteres Projekt mit der italienischen Partnerschule "Riciotto Canudo" stand unter dem Titel: "eTwiNNews - the European School Magazine". Im Rahmen dieses ebenfalls von Michael Hamke betreuten Projektes entstand ein mehrsprachiges e-magazine.
Verleihung des eTwinning Qaulitätssiegels
in Berlin
Die verfassten Texte zu aktuellen Themen aus dem Schulleben und lokalen Traditionen halfen die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.
Das Magazin kann hier aufgerufen und/oder heruntergeladen werden. Am 19.6.2007 wurde dieses Projekt in Berlin mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2008 startete ein weiteres eTwinning-Projekt der BMMG. Diesmal wurde ein Kontakt ins niederländische Amersfoort, zur Schule SG Guido de Brès VMBO aufgebaut.
Auch wenn eTwinning-Projekte in erster Linie eigentlich virtuell bearbeitet werden, kam es hier nicht zuletzt wegen der überschaubaren Entfernung zwischen Krefeld und Amersfoort zu einem wirklichen, jeweils 5 tägigen Austausch. Die Krefelder Schüler fuhren im Juni nach Amersfoort, die niederländischen Schüler besuchten im Herbst 2008 Krefeld. Betreut wurde das Projekt von Stefan Erlenwein.
Beim Besuch der deutschen Schülerinnen und Schüler in Amersfoort war sogar das lokale Fernsehn zur Stelle. Der Bericht kann hier angeschut werden.

Auch zu diesem Projekt liegt eine Dokumentation vor, die hier aufgerufen werden kann.
Der eTwinning-Kontakt mit Amersfoort geht 2009 in seine 2.Runde. Unter dem Projekttitel "European Citydream" arbeiten die Krefelder Schüler im Juni mit den Niederländern in Amersfoort zusammen. Dann folgt eine Phase des virtuellen Miteinanders. Im Oktober folgt eine weitere Projektphase, zu der die Schülerinnen und Schüler aus Amersfoort dann in Krefeld zu Gast sind.