Am 18.03.2004 unterzeichneten Vertreter der Montessori-Gesamtschule und des Unternehmens ThyssenKrupp Nirosta miteinander einen Kooperationsvertrag.

Wozu ein solcher Kooperationsvertrag?
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags am 18.3.2004 Die Kooperation bietet Schülern wie Lehrern die Möglichkeit, die Arbeitswelt außerhalb der Schule kennen zu lernen - und damit die Erwartungen und Ansprüche eines modernen Industrieunternehmens an seine Mitarbeiter. Die Auseinandersetzung mit den Erfahrungen aus der Arbeitswelt bietet der Schule die Möglichkeit, in vielen Bereichen zu lernen, u.a. in den Bereichen Wirtschaft, Ausbildung, Organisation. Der Unterricht kann in vielen Fällen durch lebensnahe Bezüge bereichert werden. Im Gegenzug erhält der Partner aus der Industrie die Möglichkeit, seine zukünftigen Bewerber um Arbeitsstellen besser kennen zu lernen und seine Ansprüche und Erwartungen an die Vorbildung zu artikulieren.

ThyssenKruppNirosta – Ein starker Schulpartner

Auch dieses Jahr (2009) fand das bereits traditionelle „Bewerbertraining“, ein mittlerweile beliebtes und effektives Angebot unseres Kooperationspartners ThyssenKruppNirosta (TKN) in der Jahrgangsstufe 9 statt. Dieses Training, welches Fachkräfte des Unternehmens in Absprache mit den betreuenden Kollegen schulextern sowie –intern organisieren, durchführen und evaluieren, erfreut sich großer Beliebtheit bei Schülern, aber auch Kollegen.
Es gliedert sich in 3 Schritte, die im Abstand von ca. 4 Wochen praktische Umsetzung erfahren:

 
Bewerbungstraining

In einem ersten Schritt bewerben sich unsere Schüler auf firmeninterne aktuelle Stellenausschreibungen (siehe: www.nirosta.de) im kaufmännischen sowie gewerblich-technischen Bereich. Sie setzen dazu ein den aktuellen Anforderungen entsprechendes Anschreiben mit Lebenslauf auf. Dieses wird Klassen übergreifend eingesammelt, an das Unternehmen geschickt und dort begutachtet. Daraufhin erfolgt eine offizielle schriftliche und persönliche Einladung des Unternehmens an jede Schülerin und jeden Schüler mit genauen Angaben zu Zeit und Ort des sich anschließenden Auswahltests. Dieser findet meist an einem Vormittag auf dem Firmengelände von TKN statt, dauert ca. 2,5 Zeitstunden und testet unter anderem das mathematisch-technische Verständnis, Rechtschreibung sowie Allgemeinwissen. Dieser Test verläuft unter realen Bedingungen und stellt zumeist Fragen aus den Durchläufen der letzten 2 bis 3 Jahre.
Nach einer etwa zwei Wochen dauernden Auswertungsphase der Testergebnisse besuchen zwei Fachkräfte des Unternehmens, zumeist Frau Humpert als Leiterin der Personalentwicklung und Frau Röhl als Ausbildungsverantwortliche im kaufmännischen Bereich, die betreffenden Bewerberklassen und verbringen einen „Intensivvormittag“ zusammen: Hier wird den Schülern gezielt Rückmeldung zu ihren Testergebnissen erteilt und Möglichkeiten gezielter Optimierung in den einzelnen abgefragten Fachbereichen an die Hand gegeben (dabei ist zu bedenken, dass der Test für Absolventen der Jahrgangsstufe 10 konzipiert wurde und somit nicht vollständig von unseren 9.Klässlern bearbeitet werden kann. Dennoch schaffen es einige eines jeden Durchlaufs, sehr positive Testergebnisse zu erzielen und sich damit eine Tür zu einer möglichen Ausbildungskarriere im Unternehmen zu öffnen).
Auch werden realitätsgetreue Bewerbungsgespräche vor der Gruppe simuliert und evaluiert, dabei erhalten die Schüler eine Rückmeldung, die sie aufgreifen, um gemeinsam Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. Die sie moderierenden TKN - Fachleute berichten aus dem Bewerbertrainingsalltag und geben so aktuellste und „hauseigene“ wertvolle Tipps an unsere Schüler weiter. Somit erleben unsere Schüler alljährlich kostenlos eine herausragende berufseignungsbezogene Unterweisung, die sich sehen lassen kann. An dieser Stelle einen sehr herzlichen Dank an das Unternehmen TKN, welches mit seinem hohen Engagement unserer Schule gegenüber seit 2004 neue Impulse gesetzt hat!

Loslösung der Azubis aller TKN-Werke in NRW in der BMMG

Am 6.3.2009 fand nun schon zum 4.Mal die Loslösung der Azubis aller TKN-Werke in NRW an unserer Schule statt! 150 Azubis hatten ihre Prüfung erfolgreich bestanden und wurden im festlichen Rahmen unserer Schule vom Vorstand der TKN, den Ausbildern und dem Personalmanagement in das Gesellenleben verabschiedet. Unsere Schülerinnen und Schüler sorgten bei dieser Feier nicht nur für den musikalischen Rahmen, sondern waren auch für Bedienung und Technik verantwortlich.

Loslösung der TKN Azubis in der BMMG

Wirtschaft aus 1. Hand – TKN-Vortrag in der Jahrgangsstufe 12

Einen sehr interessanten Vortrag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 am 2.3.2009. Frau Julia Röhl, die bei TKN für die Kaufmännische Ausbildung mitverantwortlich und somit erster Ansprechpartner für Schulabgänger ist, hielt diesen dreistündigen Vortrag. Vortrag zum Thema Wirtschaft
Hierbei wurde den Schüler/innen nicht nur die Struktur unserer Partnerfirma erläutert und mit Schaubildern transparent gemacht, sondern auch Stellung zur aktuellen Wirtschaftskrise und den ganz speziellen Folgerungen für TKN genommen. Auftragseinbrüche, Umsatzrückgänge, Kurzarbeit, Folgen für das Arbeitsklima, aber vor allem: wie wirkt man dem entgegen – all diese Themen stellte Frau Röhl auf eine sehr fachkompetente aber auch persönlich-lockere Art und Weise gekonnt dar! Man war sich einig: solche Einblicke aus „erster Hand“ in das Wirtschaftsleben sind eine notwendige und interessante Ergänzung zum Unterrichtsgeschehen – Wiederholung dringend erwünscht!